ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Thomas Rübenacker

Die Stunde der wahren Täuschung

Ein Hörspiel in zwei Akten


Technische Realisierung: Werner Klein

Regieassistenz: Stefan Dutt


Regie: Bernd Lau

Man gibt das alljährliche Kanzlerfest. Ein Mann, von Beruf 'begleitender' Pianist, lernt dort Menschen mit vermeintlich interessanten Berufen kennen: z.B. das Starlet vom ZDF. Als kleine Fernsehansagerin macht sie sich große Hoffnungen auf die Moderation einer glamourösen Unterhaltungsshow. Oder den muskulösen Denker und Beinah-Mister­Kosmos, der Nietzsche-Zitate stemmt wie seine Hanteln und letztendlich doch nicht begreift, wen und was er zitiert. Den bekannten Synchronsprecher, der amerikanische Filmhelden synchronisiert und nicht der ist, der er wirklich ist. Schließlich die Varietékünstlerin, die in drittklassigen Engagements ihr Dasein fristet. Sie alle sind Gäste des Kanzlerfestes, jenem Ball der Mittelmäßigkeit mit Randfiguren, Verlierern, zweiten Siegern und Gescheiterten. Die Wahrheit ihrer Existenz, ihr Leben, ist eine Täuschung. Diese Erkenntnis veranlaßt den "Begleiter", über seine Rolle nachzudenken. Ist er der Sklave des Solisten? Ist nicht eigentlich er die wichtigste Person, der eigentliche Künstler? Oder reiht auch er sich in die Riege der Mittelmäßigkeit ein?

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Klaus HermDer Begleiter
Susanne UhlenDie zweite Venus
Toni SlamaDer Beinahe-Mister-Cosmos
Karin BuchaliDie magische Assistentin
Karl-Michael VoglerPräsident Rückert
Walter GontermannDer betrunkene Kellner
Lothar BlumhagenDie bekannte Synchronstimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1987

Erstsendung: 14.06.1987 | 55'09


Darstellung: