ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Anonymus

Wie Lazarillo seine drei Herren wiederfand und auf die Anklagebank kam


Vorlage: Lazarillo de Tormes (La vida de Lazarillo de Tormes y de sus fortunas y adversidades) (Roman)

Sprache der Vorlage: spanisch

Bearbeitung (Wort): Fritz Rudolf Fries

Technische Realisierung: Karl-Heinz Stoll; Waltraud Gruber

Regieassistenz: Uwe Schareck


Regie: Otto Düben

Das Hörspiel von Fritz Rudolf Fries spielt im spanischen Toledo um das Jahr 1520. Lazarillo wurde auf der Insel Tormes geboren, also nennt ihn jeder, der ihn kennt, "Lazarillo de Tormes". Sein Vater, so sagt man, sei ein Dieb gewesen, und die Mutter verschacherte ihr Kind an einen Blinden, der aus dem naiven Jungen einen mit allen Wassern gewaschenen Eulenspiegel machte; bis Lazarillo den Blinden verließ, um bei einem neuen Herrn, einem Junker, zu dienen. Doch war auch der Junker längst schon ein ausgebluteter Nichtsnutz, den Lazarillo ebenso schnell wieder verließ wie den Ablaßverkäufer, mit dem er ähnliches Pech hatte. Nun, wo der große Herrscher nach Toledo kommt und die drei Herren gegen Lazarillo klagen, rettet ihn wider Erwarten höchst persönlich der Kardinal, um Lazarillos Frau, die in jeder Hinsicht in seinen Diensten steht, nicht zu verlieren.

Fritz Rudolf Fries, 1935 in Bilbao (Spanien) geboren, lebt in der DDR. Mit seinen Romanen (u.a. "Der Weg nach Oobliadooh", 1966; "Das Luftschiff", 1974; "Verlegung eines mittleren Reiches", 1983) und seinen Prosabänden ("Fernsehkrieg", 1968; "Seestück", 1970) verschaffte er sich auch in der Bundesrepublik Rang und Namen. 1979 erhielt er den "Heinrich-Mann-Preis" der Akademie der Künste der DDR. Der SDR stellte Fritz Rudolf Fries bereits mit den Hörspielen "Der Traum des Thomas Feder", "Der Mann aus Granada", "Der fliegende Mann" (Hörspiel des Monats Dezember 1981), "Der Condor oder Das Weib erträgt den Himmel nicht", "Wie rund ist die Welt, fragt die Köchin Amalia" und "Die Nacht im Prado" vor.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter StriebeckLazarillo
Witta PohlRevueltas, seine Frau
Helmut StangeDer Blinde
Herbert BötticherDer Junker
Stefan WiggerDer Ablaßkrämer
Hermann LauseEin Herold


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1987

Erstsendung: 02.08.1987 | 41'15


Darstellung: