ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Heinz von Cramer

Marivaux oder Die Exekution der Liebe

Einige Unterweisungen in den Winkelzügen der Grausamkeiten


Technische Realisierung: Georg Kasper; Maria Mehrländer

Regieassistenz: Fabian von Freier


Regie: Heinz von Cramer

Ein bitterböses Beziehungsnetz zwischen Männern und Frauen auf dem Hintergrund von Marivaux' Werk (1688-1763). Aus neun Stücken des großen französischen Dramatikers hat Heinz von Cramer komprimiert, collagiert und ein neues Ganzes geschaffen: Lektionen von subtiler Grausamkeit und gläsernen Gefühlen. Immer fällt die Liebe einem Betrug oder Selbstbetrug zum Opfer, wird zur Aggression oder selbstsüchtigen Berechnung, und jedes ehrliche Gefühl wird als Schwäche ausgelegt. Ein Bravourstück für Schauspieler, die in doppeltem Sinn ständig ihre Rollen wechseln. Es handelt sich immer um den selben Kampf, einen reinen Machtkampf: Er oder Sie - wer unterliegt.

Heinz von Cramer, geboren 1924 in Stettin, lebt seit 1952 als freischaffender Autor und Regisseur in Italien. Zahlreiche Hörspiele wurden in seiner akustischen Realisierung mit dem Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet. Der WDR sendete zuletzt von ihm "Scherbengericht oder Schlußworte Yoriks zur Jahrhundertwende. Eine akustische Bilanz auf Paul Nizans Spuren" (1994).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Monica BleibtreuMarquise
Martin ReinkeErgaste
Matthias HaaseDorante
Hille DarjesChevalier
Chris AlexanderLelio
Donata HöfferClarice/Gesang
Werner WölbernLavallée/Lucidor
Walter RenneisenHarlekin/Gesang
Margrit CarlsColombine
Christine HeißHortense/Phocion


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 25.06.1996 | 97'31


Darstellung: