ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Jürgen Becker

Gegend mit Spuren


Technische Realisierung: Rudolf Stückrath; Werner Jäger

Regieassistenz: Ulrich Korn


Regie: Norbert Schaeffer

Der Schriftsteller und Fotograf Jörn und die Journalistin Olga suchen auf Rügen Überreste von Prora, dem ehemaligen Naziseebad der oberen Zwanzigtausend. Der Kölner Jörn, der in der Nazizeit als Pimpf im Zeltlager auf Rügen war, ist auch dem 1969 verstorbenen Architekten Clemens Klotz auf der Spur, der Prora 1936 entworfen und gebaut hat. Prora wird für ihn zu einem Synonym der jüngsten deutschen Geschichte. Dabei wächst in Jörn immer stärker das Gefühl, daß er auf der Fährte von Klotz auch seine eigene Geschichte erforscht. Auf seinen Streifzügen durch die Proralandschaft trifft Jörn auf einen Mann aus Sachsen, den er mit seiner Faszination für diesen geheimnisvollen und bedeutungsschwangeren Insellandstrich anstecken kann und mit dem er gemeinsam auf einem Campingplatz seine Zelte aufschlägt, bis sich Lena, Jörns Frau, auf den Weg nach Rügen macht, um Jörn "loszueisen".

Jürgen Becker, 1932 in Köln geboren, leitete von 1974-1993 die Hörspielabteilung des Deutschlandfunks. Sein umfangreiches literarisches Werk aus Prosa, Lyrik und Hörspielen wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Zuletzt verlieh ihm die Stadt Köln 1995 den Heinrich-Böll-Preis. Der WDR sendete zuletzt von ihm "Bahnhof am Meer" (1995).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kornelia BojeOlga
Rolf SchultJörn
Wolf LindnerRüganer
Alois GargAlter Bauleiter
Wolfgang ForesterMuldenscheid
Eva GargLisa
Thessy KuhlsLene
Manfred SteffenAlter Bauer
Magda HenningsAlte Tante
Jürg LöwArchivleiter


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1996

Erstsendung: 26.11.1996 | 67'02


Darstellung: