ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Friedrich Bestenreiner

Paradise Hospital Inc.


Komposition: Jan St. Werner, Andi Toma

Technische Realisierung: Rudolf Stückrath; Barbara Göbel

Regieassistenz: Thomas Wolfertz


Regie: Thomas Werner

Torsten Heide, ein deutscher Sportstudent, ist auf dem Weg nach San Francisco, um dort an einer medizinischen Testreihe teilzunehmen. Im Flugzeug lernt er die angehende Ärztin Caroline kennen, die ihm auf Anhieb sympathisch ist. Der Arzt, der die Untersuchungen in Amerika leitet, hat sich auf das menschliche Gehirn spezialisiert. Aber dieser Dr. Körmendy nimmt ganz offensichtlich höchst fragwürdige Experimente an seinen Kandidaten vor. Körmendy manipuliert Torstens Identität. Erst schlüpft er in die Haut eines gewissen Fletcher, dann nimmt er das Ego eines freigesprochenen Mörders an. Zufällig trifft er auf Caroline, die er jedoch nicht wiedererkennt. Auf ihrem gemeinsamen langen Flug hat sie eine Menge von Torsten erfahren. Langsam ruft sie in ihm die Erinnerungen an seine Existenz wieder wach. Damit wird er zum Sicherheitsrisiko für die skrupellosen Ärzte und ein brutales Showdown nimmt seinen Lauf.

Der promovierte Physiker Friedrich Bestenreiner, 1924 in Wien geboren, arbeitete von 1949 bis 1979 im Forschungsmanagement eines deutschen Industriekonzerns und danach als Buch- und Hörspielautor. 1994 wurde er für "Dream War - Der Krieg der Träume" als bestes Science-Fiction-Hörspiel mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Cyber Noon - Ein virtuelles Hörspiel im cybernetischen Raum der Megalopole Turing Epsilon" (1995).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Benjamin RedingTorsten Heide
Caroline LoebingerDr. Caroline Jameson
Christoph BantzerProf. Körmendy
Veronika BayerDr. Lydia Dongarra
Walter GontermannRichter/Polizist/Lautsprecher
Josef TratnikMakler
Marcus-Alexander BeckerBarkeeper
Frank GoosenLubkin
Fabio SánoRico
Myriam GurlandMademoiselle
Monika RoggeTelefonstimme/Fella/Schrei
Dirk SchortemeierPriester


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1996

Erstsendung: 03.07.1996 | 59'03


AUSZEICHNUNGEN

  • Kurd-Laßwitz-Preis 1997

Darstellung: