ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Robert Coover

The Drama of Cognition - Das Drama der Erkenntnis


Vorlage: Drama of Cognition (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Karin Graf, Angelika Hartmann

Technische Realisierung: Sabine Bährens; Brigitte Möller-Beer

Regieassistenz: Monika Weiß


Regie: Ulrich Gerhardt

Ahnungslos und ungefragt treffen drei Leute als Versuchspersonen bei einem Experiment zusammen, das sie zu ABC-Schützen degradiert. Sie sind gezwungen, eine Reihe seltsamer Worte, deren Sinn nur assoziativ oder auf gut Glück erfaßbar ist, zu lernen und weitere neu zu erfinden, ohne zu wissen, was sie eigentlich bedeuten. Wie Pawlowsche Hunde werden sie belohnt oder bestraft: Wohltönender Glockenklang oder drohender Summer geben das Urteil über "richtig" und "falsch" bekannt. Wer aber zu langsam ist oder sich zu oft irrt, wird gnadenlos eliminiert. Die Versuchsanordnung ist so undurchsichtig und unbegreifbar, daß keiner der drei der Tragödie des mysteriösen Erkenntnisprozesses entrinnt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lorenz MeybodenEins
Matthias von StegmannZwei
Cornelie MüllerDrei


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1992

Erstsendung: 20.05.1992 | 16'50


Darstellung: