ARD-Hörspieldatenbank

Kinderhörspiel



Georg Eichinger

Die Reise ans Ende der Vatermutternacht


Technische Realisierung: Erdmann Müller; Angelika Hagen


Regie: Uli Herzog

Anna darf zum ersten Mal bei einer Freundin übernachten, für sie ein kleines Abenteuer, für die Eltern endlich einmal ein ganz ruhiger kinderfreier Abend. Doch daraus wird nichts. Denn Anna hat ihre Puppe vergessen. Ohne die aber kann sie nicht einschlafen. Also machen sich die Eltern auf den Weg, sie ihr zu bringen. Sie nehmen die Abkürzung, einmal quer durch den Schloßpark. Aber alles ist dort ganz anders als sonst. Erst treffen sie die Schlüsselmarie, die sie nicht hereinlassen will, dann ist da der höchst bedrohliche Kinderschmied. Als dann auch noch der Eidechsenkoch und Zankapfel auftauchen, glauben sie sich in einem Alptraum versetzt. Oder erleben sie nur, wie die Welt der Erwachsenen Tag für Tag auf Kinder wirkt, wo es oft niemand gibt als ihre Puppen und Schmusetiere, die sie trösten und die sie brauchen, bis sie selber immer mehr geworden sind wie die Erwachsenen? Was sie da erlebt haben, wissen Annas Eltern eigentlich noch immer nicht, als sie mit der Puppe schließlich zum Friedhof für Kuscheltiere kommen. Und da sollen sie gemeinsam mit der Wärterin auf Anna warten...

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Heinz-Theo BrandingKinderschmied Gustav
Helmut GaußVater
Therese HämerSchlüsselmarie
Tilly LauensteinFriedhofswärterin
Peter MaticEidechsenkoch Erich
Erwin SchastokSchwupp
Sabine SinjenMutter
Jürgen ThormannZankapfel


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin 1992

Erstsendung: 01.05.1992 | 29'25


Darstellung: