ARD-Hörspieldatenbank


Kurzhörspiel



Hubert Wiedfeld

Die Hornisse im Stiefel. Radioposse mit Gesang und einigen Zitaten aus Goethes "Hanswursts Hochzeit"


Komposition: Peter Zwetkoff

Technische Realisierung: Roland Seiler; Christiane Köhler

Regieassistenz: Ulrich Lampen


Regie: Norbert Schaeffer

Die Geschichte erzählt von der Prinzessin Ursel Kluncken, die sich nach Hanns Volck sehnt. Dieser aber verschmäht das Liebesgesäusel und folgt dem Ruf von Kasper, der oben auf einem Baum sitzt und eine Grube gräbt. Kasper kommentiert mit garstigen Sprüchen und Liedern Volkes Seele und Prinzesschens Forderungen. Er verhöhnt jenen Hanns Volck, der sich in jedes Schicksal schickt, dem ein paar Sprüche genügen, damit er besänftigt ist. Hanns ist das klassische Manipulationsobjekt. Und wer sich auskennt im Manipulieren wie Kasper, der scheut sich auch nicht, sich selbst zu manipulieren. Kasper beweist: auch Sprichwörter sind anpassungsfähig. Nach Urs Widmers Beitrag "Aller Anfang ist schwer" wird hiermit die Reihe um deutsche Sprichwörter und ihren Wahrheitsgehalt fortgesetzt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Dominique HorwitzKasper
Katharina PalmPrinzessin
Peter DirschauerHanns Volck


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1992

Erstsendung: 07.10.1992 | 13'50


Darstellung: