ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Peter Radtke

Die Stunde der Viper


Komposition: Vridolin Enxing

Technische Realisierung: Renate Schlichthörlein; Monika Volger

Regieassistenz: Petra Feldhoff


Regie: Klaus Wirbitzky

Zwei Männer in einem Eisenbahnabteil. Der eine ist an einem Gespräch wenig interessiert, der andere, ein kleinwüchsiger Mann, scheint es jedoch darauf abgesehen zu haben, seine Abteilnachbarn auszuhorchen und zu verunsichern. Wie eine Schlange nähert er sich seinem Opfer: Der offensichtlich Benachteiligte bringt den scheinbar Erfolgreichen und Gefestigten aus der Fassung, beunruhigt ihn mit Fragen und Provokationen, die seine Fassade zum Einsturz bringen. Seine Sicherheit erweist sich als trügerisch, seine berufliche Stellung als gefährdet, seine familiären Beziehungen als gescheitert. Noch glaubt der solchermaßen Entlarvte, einem Psychologen als Proband zu dienen. Dann aber offenbart der andere die Konsequenz seiner "Philosophie der Außenseiter": Er reicht seinem Opfer ein Messer. Als der Zug den Tunnel passiert, zeigt sich, wessen Tod da wartet... Peter Radtke wurde 1943 in Freiburg/Breisgau geboren und ist von Geburt an schwerstbehindert (Rollstuhlfahrer). Er bildete sich als Übersetzer, Dolmetscher und Handelskorrespondent in Englisch, Französisch und Spanisch aus und arbeitete als Privatlehrer in den drei Sprachen. Peter Radtke ist Mitbegründer der "Kontaktgruppe Behinderter und Nichtbehinderter, Regensburg" und seit 1977 Fachbereichsleiter des Behindertenreferats der Münchener Volkshochschule. Er lebt und arbeitet in Regensburg und München.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Karl-Michael VoglerDer Große
René HeinersdorffDer Kleine
Klaus WirbitzkySchaffner
Petra FeldhoffZug-Ansage


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1992

Erstsendung: 16.02.1992 | 40'17


Darstellung: