ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gertrude Stein, Mary Ellen Jordan Haight

Gertrude hatte immer recht ...

Ein Wort-Spiel aus Texten von Gertrude Stein und Mary Ellen Jordan Haight


Vorlage: Die geographische Geschichte von Amerika oder Die Beziehung zwischen der menschlichen Natur und dem Geist des Menschen Spaziergänge durch Gertrude Steins Paris

Bearbeitung (Wort): Heinz von Cramer

Technische Realisierung: Walter Jost; Beate Böhler

Regieassistenz: Alexander Schuhmacher


Regie: Heinz von Cramer

Zu einer ungewöhnlichen Mischung aus topographischer Städteführung und literarisch-biographischem Exkurs versetzt Heinz von Cramer den Hörer ins Paris der damaligen künsterlischen Avantgarde, also ins Paris der Zeit Picassos, Matisses, Ezra Pounds, Hemmingways und eben der Gertrude Stein, deren Texte diesen Ort und diese Zeit auf gleichzeitig einfache und hintersinnige Weise beschwören. Dem Stück liegt Gertrude Steins Buch "Die geographische Geschichte von Amerika oder Die Beziehung zwischen der menschlichen Natur und dem Geist des Menschen" zugrunde, das immer wieder die Themen Identität und Nicht-Identität, menschlicher Geist und menschliche Natur, Geist und Natur überhaupt aufnimmt und einzukreisen versucht; das aber gleichzeitig diese Themen auch wieder ad absurdum führt und in eine heiter-anekdotische Argumentation ausweicht, die den Tiefsinn als lächerlich bzw. die lächerlichsten Banalitäten als äußerst vertrackt zeigt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christian BrücknerDer nostalgische Flaneur
Alice Treff1. akustischer Schatten
Hubertus Gertzen2. akustischer Schatten
Ruth Hellberg3. akustischer Schatten
Lilo von Plüskow4. akustischer Schatten
Heinz von Cramer5. akustischer Schatten
Wolfgang Höper6. akustischer Schatten
Heidemarie Rohweder7. akustischer Schatten
Michael Holz8. akustischer Schatten
Rosemarie GerstenbergFrauenstimme
Christine HeißFrauenstimme
Donata HöfferFrauenstimme
Marianne LochertFrauenstimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1991

Erstsendung: 12.01.1992 | 102'30


Darstellung: