ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Stichwort: Familienbande (4)


Uwe Saeger

Endeanfangende


Vorlage: Endeanfangende (Theaterstück)

Regie: Ferdinand Ludwig

Der Kampf der großen Ideen und ideologischen Konzepte, so scheint es, ist erstmal zuende. Jetzt gibt es wieder die kleinen Kriege - die menschlichen, "natürlichen". Die zwischen den Generationen zum Beispiel. Oder die zwischen ethnischen Gruppen. Und vielleicht ist der Kampf der großen Ideen gar nichts anderes gewesen? Die erste (und einzige) Regieanweisung in diesem Hörspiel: "Ein Zimmer. Veruntreute Landschaft also. Menschen. Individuen. Verdacht auf Familie. Feinde also." Ein Vater, eine Mutter, zwei Söhne, eine Tochter. Keine Überzeugungen mehr, keine Glaubenssätze. Erst recht keine Hoffnungen oder Ziele. Die Eltern haben alles schon vorgekostet, im voraus erlebt. Den Kindern bleibt nichts als ein ausgetrampelter Lebenspfad. Sie reagieren mit Wut darauf, mit Spott, mit Aggressivität. Und die Eltern? Sie haben keine Ratschläge für ihre Brut. Sie versuchen es mit Beschwichtigungen. Wenn das nicht hilft: mit Weinerlichkeit. Und wenn das auch nicht hilft: mit blankem Zynismus.

Uwe Saeger, geboren 1948 in Ueckermünde, lebt heute in Berlin (Kreis Ueckermünde, Vorpommern). Er veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen, Theaterstücke - zuletzt die Erzählung "Die Nacht danach und der Morgen". Im Oktober 1992 wurde im hr sein Hörspiel "Fragestunde live - zwei" urgesendet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rosel ZechMutter
Hermann LauseVater
Ellen SchulzTochter
Rolf MautzSohn 1
Oliver NägeleSohn 2


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1993


Erstsendung: 24.03.1993 | 53'24


Darstellung: