ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Susanne Klippel

Mrs. Patience geht aus dem Haus


Komposition: Kojo Samuels

Technische Realisierung: Günter Beckmann; Christina Ocker

Regieassistenz: Waltraud Heise


Regie: Susanne Klippel

Wer ist Mrs. Patience? Mrs. Patience kommt aus dem Ausland. Aber ist sie eine Ausländerin? Mrs. Patience geht auf den Markt. Sie sagt Straße und meint Sprache. Sie sagt Haus und meint Haut. Frau Aventüre, Frau Liebe und Frau Vernunft erzählen von Frau Patience. Sie kauft ein. Sie wird von dem Botschafter, der sie kennt, angesprochen. Sie redet in vielen Sprachen, in Yoruba, in Englisch, in Deutsch. I am the queen of international, sagt Frau Patience. Sie ist selbstbewußt. Sie ging aus dem Haus. Aber ist sie wirklich aus dem Haus gewesen? Susanne Klippel skizziert in kleinen Begebenheiten die Geschichte von Mrs. Patience und entwirft eine poetische Sprach- und Klangwelt, in der sich Geräusche des Großstadtlebens mit Afro-Jazz, Kirchenmusik und dem Rauschen von Bäumen und Zirpen von Grillen mischen. Araile, das Körperhaus, ist eines der Wörter, die Mrs. Patience wichtig sind. Araile bedeutet auch Nachbarn. Im Körperhaus der Frau Geduld begegnen sich die unterschiedlichsten Sprachen.

Susanne Klippel, 1952 in Wittlich an der Mosel geboren, studierte Malerei in Karlsruhe und Hamburg und war nach ihrem Studienabschluß 1976 als freie Fotografin tätig. Sie veröffentlichte vier Fotobücher mit Texten, anschließend fünf Filme, zum Teil angeregt durch Reisen zu den Großen Antillen. "Die Reise der Pilgrim Number One" wurde mit dem Spezialpreis der Jury der "Septième Bilan du Film Ethnographique" ausgezeichnet. Auf Materialien dieses Films basierte auch das erste Hörspiel "Die Buchstabenhütte", 1986, dem zwei weitere Radiostücke folgten, zuletzt "38,0 Grad", 1991.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Cornelie MüllerMrs. Patience
Donata HöfferFrau Aventüre
Audrey MotaungFrau Liebe
Monica BleibtreuFrau Vernunft
David KyunguDer Botschafter
Toki AdeyefaDer Elefantenjäger


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1993

Erstsendung: 19.05.1993 | 41'20


Darstellung: