ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Gisela von Wysocki

Schauspieler, Tänzer, Sängerin


Vorlage: Schauspieler, Tänzer, Sängerin (Theaterstück )

Regie: Ulrich Gerhardt

In diesem Hörspiel werden die drei darstellenden Künste exemplarisch ironisch vorgeführt. Der Schauspieler spielt, der Tänzer tanzt, und die Sängerin singt - jeder nach seinem Beruf. Gleichzeitig sprechen sie. Sie sprechen über das, was sie tun oder was berühmte Vertreter ihrer Profession gesagt und getan haben. Etwa so: "Die Sopranistin ist per se in weiter Entfernung zu Hause. Und gerade damit trifft sie uns ins Herz. Sie ist beruflich Königin. Einstudierte Mörderin. Erbin. Märtyrerin. Ausgebildte Diva. Dirne. Dienerin. Von Stimmgabeln begleitet, macht sie sich auf Altären breit. Auf Königsthronen. Henkersplätzen. Man besichtigt dieses andere Wesen durch ein Opernglas. Oder der Schauspieler: "Im Zorn sind beide Nasenflügel weit gebläht (den Ausschlag gibt wie überall der richtige Gebrauch des Muskelapparats), der Herzschlag ist besonders schnell, er kann verdoppelt und verdreifacht sein, dabei wird sehr viel Luft verbraucht." Oder der Tänzer: "Ein Schritt ist nicht mehr als ein Meter. Ein Sprung ist nicht höher als zwei. Wie heißen Sie, fragt man ihn. Ein Gleiten. Jeden Tag in den unendlichen Raum, Musik und Muskulatur kopfrechts punktdrei. Nijinksy, antwortet er."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ulrich WildgruberSchauspieler
Richard CragunTänzer
Isolde SiebertSängerin


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Bayerischer Rundfunk / Südwestfunk 1992


Erstsendung: 13.01.1993 | 59'10


Darstellung: