ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Rolf Honold

Der Stoß nach Ssogrebitsche


Vorlage: Der Stoß nach Ssogrebitsche (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Hans Kettler


Regie: Hans Kettler

Das Funkdrama spielt im Mai 1945 an der sogenannten Ostfront. Der Ordonanzoffizier eines Regimentes, der zunächst selbst daran denkt, seine Einheit - entgegen den Durchhaltebefehlen - nach Westen zurückzuführen, sieht sich plötzlich gezwungen, diese Absicht aufzugeben und einen anderen Offizier, der ebenfalls dem Befehl zum "letzten Einsatz" auszuweichen versucht, wegen Befehlsverweigerung zu erschießen. An dieser Situation verdeutlicht das Hörspiel, wie wenig Vernunft und Gewissen noch auszurichten vermögen, wenn erst einmal die Maschinerie des Krieges und der Befehle in Gang gesetzt ist.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Otto RouvelOberst Voß, Kommandeur eines Sperrverbandes
Friedrich SchönfelderOberleutnant Elmers
Bernhard MinettiMajor Keller, Führer der Brückenkolonne J 88
Kurt GlassHauptmann Herzog
Konrad GeorgLeutnant Btronx, Leutnant der Feldgendarmerie
Ernst Walter MitulskiObergefreiter Posch
Robert SeibertUntergefreiter Metz
Irene NaefVera, ein Mädchen aus Petsenegi
Danielo DevauxJury, Partisan
Renate FriedhaberLjoschka, ein Russenmädchen
Hans KautzFeldwebel Küster
Herbert MandelFeldwebel Lowitz
Heinz StoewerUntersturmführer Etzel


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1952

Erstsendung: 05.06.1952 | 70'25


REZENSIONEN

  • N. N.: Radio-Almanach. 6. Jahrg. Heft 27. Juni 1952. S. 6.

Darstellung: