ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jean Giraudoux

Siegfried


Vorlage: Siegfried (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Ulrich Lauterbach

Komposition: Winfried Zillig


Regie: Ulrich Lauterbach

Vor 25 Jahren ist das erste Stück von Jean Giraudoux, "Siegfried", in der Comédie der Champs-Elysées aus der Taufe gehoben worden. Im vorigen Jahr erlebte es dort seine Auferstehung. Es scheint nicht ohne Bedeutung zu sein, daß das Stück zweimal in der gleichen Situation gespielt wurde. Beidemal galt es, die nationalen Gegensätze zwischen den Nachbarn am Rhein abzubauen. Giraudoux zeigte einen Weg: den Weg des Mannes, der, von Geburt Franzose, im Weltkrieg sein Gedächtnis verlor und als Deutscher ins Leben zurückfand. Auf dem Höhepunkt seiner Laufbahn als Minister, wurde er an seine Herkunft erinnert. Und er stellte fest, daß er Europäer geworden war.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Hans CaninenbergSiegfried, Innenminister eines deutschen Kleinstaates
Inge LangenEva von Heyden, Ministerialattaché
Franz OttoGeneralmajor von Fontgeloy
Friedrich SchönfelderReichskommissar Dr. Lichtenau
Ruth HellbergGeneviève Prat
Werner WiedemannRobineau, Professor an der Sorbonne
Lothar OstermannPrinz Christian von Zelten-Hohenberg


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1953

Erstsendung: 11.05.1953 | 81'25


Darstellung: