ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Terence Rattigan

Der Fall Winslow


Vorlage: Der Fall Winslow (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Alfred H. Unger

Bearbeitung (Wort): Alfred H. Unger

Technische Realisierung: Friedrich Wilhelm Schulz; Marlies Kranz


Regie: Ludwig Cremer

Der Kadett Winslow kehrt überraschend aus der Internatsschule nach Hause zurück. Man hat ihn ausgestoßen, weil er einem Kameraden Geld gestohlen habe. Aber der Vater glaubt seinem Sohne, als dieser ihm erklärt, er sei unschuldig. Es stellt sich heraus, daß kein ordentliches Verfahren durchgeführt worden ist, wie es jedem Staatsbürger zusteht. Der Wehrminister entschuldigt sich mit militärischen Gepflogenheiten. So beginnt der Kampf um staatsbürgerliche Rechte und um das Recht. Die Familie opfert Frieden und Wohlstand. Endlich, da alles ausssichtslos scheint, läßt das Parlament von England die Forderung zu: "Lasset Recht geschehen". Inzwischen ist aus einer Angelegenheit für die Familie Winslow ein Fall Winslow geworden, an dem die ganze Nation leidenschaftlich Anteil nimmt. Die Auseinandersetzung erreicht in der Gerichtsverhandlung ihren Höhepunkt und bringt schließlich die Unschuld des kleinen Kadetten an den Tag. Aber nicht nur der Knabe und die Familie Winslow haben damit Recht gefunden, sondern eine ganze Nation.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Lutz ErbringRonnie
Arthur MentzArthur
Claire RueggGrace
Herbert MenschingDickie
Paul HoffmannSir Robert
Clara WalbröhlViolet
Herbert FleischmannJohn
Walter KottenkampAdmiral
Horst BeilkeMarineminister
Annemarie JungMiß Barnes
Kurt EbbinghausRichter
Anette RolandMiß Hawkins
Wolfgang PreissParlamentsmitglied
Martin Hirthe1. Abgeordneter
Ernst Ehlert2. Abgeordneter
Alois Garg1. Redner
Georg von Gilsa2. Redner
Otto-Ernst Lundt1. Stimme
Ernst Kiefer2. Stimme
Rudolf Siege3. Stimme
Paul DättelSozialist
Olga von TogniFrauenrechtlerin
Erwin KlietschStaatsanwalt
Klaus FriedrichZeitungsjunge
Lieselotte KösterKate


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1953

Erstsendung: 09.06.1953 | 65'10


Darstellung: