ARD-Hörspieldatenbank


Essay



Petra Maria Meyer

Paul Pörtner oder Die Expansion des Buchstabens

Radio-Essay zum 70. Geburtstag von Paul Pörtner


Redaktion: Marion Fiedler

Technische Realisierung: Christian Kühnke; Helga Schick


Regie: Waltraud Heise

Die Frage, wer oder was ein Autor, Regisseur oder Dichter sei, stellt sich seit der "Expansion des Buchstabens" anders. Der Sprache wurde eine Dominanz über den Sprecher zugesprochen, dadurch verlor der Autor den Status einer realen, biographisch zu ermittelnden Instanz. Der Hervorbringer des Kunstwerkes ist seinem Werk weder vor- noch nachgeordnet und läßt sich nur im und durch das Kunstwerk selber finden. Der Untergang des Autors im Text birgt auch seine Auferweckung. Die Spuren von Paul Pörtner lassen sich dort verfolgen, wo sie sich entfalten: in vielfachen Schrifttexten, Hörstücken und Theaterarbeiten, in Werken, in denen nicht der Autor, sondern die Sprache das Sagen hat. Paul Pörtner hat ihr immer wieder anders das Wort gegeben, ist ihr in wechselnden Medien buchstäblich nachgegangen, im Rückgang zu einer historischen Avantgarde und im Vorlauf zur heutigen Radiokunst, der Akustischen Kunst. Diese Sendung zum 70. Geburtstag des Autors, der 1984 in München starb, erläutert und belegt die Intentionen seines vielfältigen Radiowerks, in dem er, inspiriert durch die avantgardistischen Strömungen des frühen 20. Jahrhunderts, immer neue künstlerische Möglichkeiten des Mediums Radio erkundete. Sie ist Auftakt zu einer achtteiligen Reihe, die unter dem Titel "Die Expansion des Buchstabens" sowohl Klassiker als auch jüngere Werke der Radio-Moderne umfaßt.

Petra Maria Meyer, 1958 in Düsseldorf geboren, promovierte im Fach Philosophie über "Akustische Kunst" und ist zur Zeit wissenschaftliche Assistentin im Fachbereich Theaterwissenschaft an der Universität Mainz. Zu ihren Veröffentlichungen gehören neben ihrer Dissertation ("Die Stimme und ihre Schrift. Die Graphophonie der Akustischen Kunst", 1993) Fernsehbeiträge, Zeitungartikel, Katalogtexte und Rundfunksendungen, u.a.: "Stimmenschriften" (1993); "Rückruf ins Gedächtnis" (1993), "Sprachräume der Graphophonie" (1994), "Auf tönernen Füßen. Essays zu Hörstücken von Friederike Mayröcker" (1994).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Angelika ThomasSprecherin
Friedhelm PtokSprecher
Lutz HerkenrathZitator


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 25.01.1995 | 88'50


Darstellung: