ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Annette von Droste-Hülshoff

Manzu - Das Haus


Vorlage: Das Haus in der Heide (Gedicht)

Bearbeitung (Wort): Bernd Ulbrich

Komposition: Ralf Hoyer, Susanne Stelzenbach

Technische Realisierung: Alexander Brennecke; Tina Emmerling


Regie: Albrecht Surkau

Der ehemalige Arzt Ravell, inzwischen Trinker, weil Verlierer im einsamen Kampf für Wahrheit und gegen Lüge, verirrt sich in ein seltsames Haus, das an einen riesigen Totenschädel erinnert. Er mietet es von einem alten, ehemaligen Lehrer und wird langsam zum Gefangenen dieses Gebäudes, das sich als in den Boden gemauerter Schädel des Ur-Riesen Manzu erweist. Auch Manzu wollte einst den Mächtigen nicht länger dienen und wurde deshalb bestraft. Er gewinnt seine lange Lebenskraft von den Menschen, die sich in ihm verirren. Doch Ravell nimmt den Kampf um seine Befreiung auf, denn er will sich eine neue Zukunft geben.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gunter SchoßRavell
Ulrich VoßManzu
Herbert WeißbachDer Alte
Peter MaticProfessor
Carl Heinz ChoynskiDer Fremde


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

DS Kultur 1993

Erstsendung: 09.12.1993 | 65'50


Darstellung: