ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Susanna Rossi

Das Siebengestirn


Übersetzung: Manfred Esser

Komposition: Sergio Rendine

Technische Realisierung: Günter Kasper; Maria Mehrländer

Regieassistenz: Claudia Johanna Leist


Regie: Heinz von Cramer

Jenseits des großen Stroms haben die sieben Berge einen achten; und dieser achte besteht wiederum aus zweien: einem kugeligen Höhenzug und einem von einer Turmruine gekrönten Bergkegel. Zurück auf diese Heimat schaut ein barfüßiges Mädchen aus dem Wartesaal der kleinen Museums-Bahnstation in der Ebene, während ein Junge mit zu großen Schuhen sich auf die Suche begibt. Ungeheuerliches geschieht in einer dunklen Nacht: ein voller Mond fällt in den Wald; und nur zu dem Jungen spricht die Mondgöttin, bis das Siebengstirn wieder am Himmel aufblitzt. Aber der Damm wird errichtet aus dem achten Berg über der alten Zugstrecke und dem Museums-Bahnhof: für eine Autobahn durch die fruchtbare Tiefebene. Geheimnisvoll und genau hat die Italienierin Susanna Rossi das Rheinland mit den Mitteln der poetischen Parabel erfaßt und gefaßt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christine HeißDas Mädchen
Tillmann BraunDer Junge
Daniel BrühlDer Junge
Rosemarie GerstenbergDie Alte
Alois GargDer Wächter (uralt)
Gerd AnthoffDer Lehrer
Hille DarjesDie Studienrätin
Ingrid van BergenDie Mondgöttin


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1993

Erstsendung: 22.05.1993 | 50'06


Darstellung: