ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Michael Esser

VirX


Technische Realisierung: Peter Jochum; Helmuth Schick; Melanie Gerull

Regieassistenz: Marlene Renner


Regie: Walter Adler

Ryan Becker, ein 16jähriger Junge, hat einen Computervirus programmiert. Der Virus hat den Auftrag, alles zu lernen, was zu lernen ist. Der Virus wird gestohlen und in das Netzwerk eines großen Konzerns eingeschleust. Hier versucht "Desktop Desaster", so der Name des Virus, ein Lenkwaffenprogramm abzuschreiben und nach außen zu schleusen. Der Virus wird mit jedem Schritt, d.h. mit jeder Rechenoperation, die er unternimmt, mächtiger und nähert sich der Existenzform einer künstlichen Intelligenz. Becker wird nun von dem Konzern engagiert, um den Virus unschädlich zu machen. Es beginnt ein Kampf des Jungen gegen seinen Virus und der Kampf des Virus gegen seinen "Schöpfer". Geza, eine junge Programmiererin, die Ryan bei der Arbeit hilft, geht auf eigene Weise gegen den Virus vor: Sie weiß, daß Desktop aus Befehlsketten besteht, aus Sprache also, und das ist ihr Angriffspunkt. Desktop hat den Auftrag, jeden zu töten, der sich ihm nähert. Als er aber bemerkt, daß er von Ryan angegriffen wird, ist es ihm nicht möglich, den Befehl auszuzführen, weil Ryan der Schöpfer ist; er nimmt ihn gefangen, und das ist Gezas Aufgabe, ihn zu befreien. Sie versuchen, Desktop in eine Endlosschleife zu treiben, an der er sich "totrechnen" soll (Datensätze und Transporterprogramm "Centris 650" stammen von der Firma Apple Macintosh).

Michael Esser, 1955 in Mönchengladbach geboren, lebt als freier Autor und Software-Supporter einer Computerfirma in Hamburg. Zuletzt sendete der Hessische Rundfunk seine Hörspiele "5-10-100" und "Surf naked".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Simon JägerRyan Becker
Matthias HaasePiet Gröger
Dietmar MuesHunter
Melanie HaggegeGeza
Mechthild GroßmannDesktop Desaster


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1993

Erstsendung: 11.10.1993 | 35'15


Darstellung: