ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Gisela von Wysocki

Wildnis Leben


Technische Realisierung: Uli Speicher; Margit Groß-Schmidt

Regieassistenz: Marlene Renner


Regie: Ulrich Gerhardt

Herr Tobelmeyer, ein Immobilienbesitzer, führt in seinen Häusern teure Modernisierungen durch. Von einer solchen Luxussanierung ist auch die Wohnung von Frau Beerkatz bedroht, die sich auf den Besuch des Hauseigentümers auf eine ungewöhnliche und für ihn folgenreiche Weise vorbereitet hat. In Gesellschaft einer Freundin, die gerade von der Reise zu einem indianischen Schamanen zurückgekehrt ist, verstrickt sie Herrn Tobelmeyer in eine Reihe von riskanten Abenteuern, in deren Verlauf alle von ihm für unumstößlich gehaltenen Gesetze des Lebens und des Geschäftslebens sowie die Stabilität und Unternehmermentalität seiner Person Stück für Stück in die Brüche gehen. Trotzdem versucht er immer wieder seinen Renovierungsvorsatz, seine Auffassung von renditesteigernden Neuerungen ins Feld zu führen. Allerdings nicht gerade erfolgreich, wie er feststellen muß. Denn, kaum hat er mitansehen müssen, wie sich die kenntnisreiche und geheimnisvolle Freundin vor ihm in die Luft erhob, wird er von einem jungen Algerier, der in der Küche ein Lamm zubereitet, in einen weiteren dramatischen Vorfall verwickelt. Das rohe, blutige Zerlegen des Tieres führt ihn zurück in eine tiefe Schicht der Instinkte, auf die Ebene eines unbeschreiblichen inneren Aufruhrs, wie er dem Selbstbild eines erfolgreichen Häusermaklers nicht ferner sein könnte.

Gisela von Wysocki, geboren 1940 in Berlin, lebt als freie Schriftstellerin in Frankfurt/Main und Berlin.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ulrich WildgruberHerr Tobelmeyer
Gustl HalenkeFrau Beerkatz
Hildegard SchmahlFrau Wassermann
Mustafa IsaidAbdel Tafra


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk / Norddeutscher Rundfunk / Westdeutscher Rundfunk 1993

Erstsendung: 24.11.1993 | 61'16


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats November 1993

Darstellung: