ARD-Hörspieldatenbank

Hörspiel



Hermann Rossmann

Mann im Mond



Regie: Fränze Roloff

Das Hörspiel stellt den Versuch dar, die besonderen Möglichkeiten des Funks an einem markanten Stoff zu erproben und auszunutzen. Ein Mann steht allein auf vorgeschobenem Posten den Urmächten der Polarnacht gegenüber. Aber seine Stimme ist nicht die einzige in der Einsamkeit: die Stimmen seiner Kameraden, seiner Frau und der fernen Menschenwelt erreichen ihn über die Funkverbindung. Die Stimmen seiner technischen Hilfsmittel, senes Weckers, seines Ofens, seines Grammophons leisten ihm Gesellschaft, doch der übermenschliche Chor der Naturmächte Nacht, Sturm, Kälte und der Sterne dringt immer überwältigender auf ihn ein. In ihrer großen Melodie geht schließlich die einsame Menschenstimme zugleich auf und unter. (HR-Winterprogramm 1956/57)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Otto RouvelErzähler
Wolfgang BüttnerMark
Hans-Martin KoettenichBill
Gisela ZochGaby


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1956

Erstsendung: 19.11.1956 | 57'25


Darstellung: