ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel, Kurzhörspiel


Unmögliche Interviews


Christa Maerker

Drei Prisen Salz. Christa Maerker interviewt Marlene Dietrich


Technische Realisierung: Heike Weyh; Regine Elbers

Regieassistenz: Holger Heddendorp


Regie: Ulrich Lampen

Marlene Dietrich ist heute noch abergläubisch, wie sie es auch damals schon war. Vom verstreuten Salz wirft sie während des Interviews drei Prisen über die Schulter. Dann erzählt sie, wie sie ihrem Regisseur und Schöpfer Josef von Sternberg die Uhr vom Arm gerissen und sie zertreten hatte, weil sie sich innerhalb von fünf Minuten entscheiden sollte, mit nach Hollywood zu gehen. Sie hatte noch etwas vor in Berlin. Wollte sie nicht versuchen, Hitler umzustimmen oder umzubringen? Kam ihr da nicht wieder ihr Aberglauben in den Weg? Die Interviewerin hat sich vorbereitet und fragt das Blaue vom Himmel herab.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Barbara NüsseCM
Rosel ZechMD


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1994

Erstsendung: 03.01.1995 | 24'12


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2000 (unter dem Titel: "Unmögliche
    Interviews – Mae West & Marlene Dietrich")

Darstellung: