ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel



Heinrich Böll

Die Brücke von Berczaba


Vorlage: Wo warst Du, Adam? (Roman/8. Kapitel)

Bearbeitung (Wort): Heinrich Böll

Komposition: Hans Schepior


Regie: Theodor Steiner

Nichtstun - das ist der Krieg. Man selber braucht gar nichts zu tun. Der Krieg macht alles allein. Jeder Tag bringt den Landsern erneut die Bestätigung ihrer Meinung. Seit drei Jahren bewachen sie die Überreste einer von Partisanen gesprengten Brücke. Als die Front näher kommt, rollt ein Brückenbau-Kommando an. Es beginnt, eine neue Brücke zu bauen. Termingemäß wird sie fertig. Es paßt nicht ganz ins Programm, daß am Tage der Fertigstellung die ersten Nahkämpfe um die nahe gelegene Ortschaft toben. Und bevor noch ein Ingenieur die neue Brücke abnehmen kann, wird sie schon wieder von Pionieren gesprengt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ronald FeitLeutnant Mück
Erik SchumannObergefreiter Feinhals
Otto KnurObergefreiter Gress
Friedrich SchönfelderBauführer Deussen
Brigitte KönigFrau Susan
Hans-Martin KoettenichSprecher
Georg Aufenanger
Walter Dennechaud
Danielo Devaux
Bruno Hildebrand
Arthur Hutterer
Heinz Meyer
Erwin Scherchel
Peter Schmitz
Robert Seibert
Victor Thiel-Wolf


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1952

Erstsendung: 08.06.1952 | 29'30


REZENSIONEN

  • N.N.: Radio-Almanach. 6. Jahrg. Heft 27. Juni 1952. S. 6.

Darstellung: