ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Friedrich von Schiller

Wallenstein


- Wallensteins Lager - Die Piccolomini


Vorlage: Wallenstein (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Leopold Lindtberg

Komposition: Rolf Unkel

Technische Realisierung: Herbert Kara; Ingeborg Hasse


Regie: Leopold Lindtberg

Keines der "repräsentativen" Schillerbildnisse hat der Süddeutsche Rundfunk auf das Programm seiner Veranstaltungen zum 150. Todestag des Dichters gesetzt, sondern eine Zeichnung Schadows, die den Menschen Schiller ohne Verklärung, mit allen Zeichen der Anstrengungen und Krankheit zeigt, und darum den wahren Schiller ohne den Staub, den die pietätvolle, aber oft schulmeisterliche Verehrung von Generationen auf seinem Bild gesammelt hat. - Man kann die Wahl dieses Bildnisses symbolisch nehmen für die Hörspielfassungen des "Wallenstein", die der Süddeutsche Rundfunk als seinen wichtigsten Beitrag zum Schillerjahr ansieht - mit Recht ansieht, denn was vielen Bühnen mißlungen ist, ist hier geglückt: eine Fassung, die dem kräftigen Realismus des "Lagers" gerecht wird, aber auch dem großen Pathos der Verse in den "Piccolomini" und dem "Tod", die vom ersten Augenblick bis zum letzten spannend ist und doch geschickt Ruhepunkte - etwa die Rede des Kellermeisters über die Gedenkstücke der böhmischen Krone - bestehen läßt, und die vor allem eine der großen Schwierigkeiten aller Wallensteinaufführungen löst, die G eschichte Max und Theklas so weit es nötig ist, aber nicht mehr, zusammenzustreichen. [...] Sehr klar wächst am ersten Abend aus dem bunten Lärm des Lagers - bei dem auch das Glanzstück der Kapuzinerpredigt erhalten bleibt - die Gestalt des Feldherrn heraus in den Gesprächen der Soldaten, deren Thema von den Unterhaltungen der Offiziere, Octavios und Questenbergs im ersten Akt der "Piccolomini" aufgenommen wird. (Aus einer zeitgenössischen Rezension)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Friedrich ValkWallenstein
Paul HoffmannOctavio Piccolomini
Rolf HennigerMax Piccolomini
Harald BaenderGraf Terzky
Kurt HaarsIllo
Ernst GinsbergIsolani
Fritz AlbrechtButtler
Egon SchäferTiefenbach
Heinz-Dieter EpplerGötz
Franz Johann DanzColalto
Alf TaminRittmeister Neumann
Gert TellkampfKriegsrat von Questenberg
Lieselotte RauThekla
Elisabeth FlickenschildtGräfin Terzky
Kurt CondéWachtmeister
Heinz-Dieter Eppler1. Holkischer reitender Jäger
Willi Reichmann2. Holkischer reitender Jäger/Ein schwedischer Hauptmann
Heinz ReinckeKürassier von einem wallonischen Regiment
Joachim Engel-DenisKornett
Bruno HübnerKapuziner
Egon ClauderKammerdiener/Seni
Hans TreichlerBedienter
Fritz RügamerBedienter
Lotte BetkeMarketenderin
Albert FlorathOberst Wrangel
Hans MahnkeGordon, Kommandant von Eger
Maria WieckeHerzogin von Friedland
Sabine Hahn
Gerd Biedermann
Franz Johann Danz
Hans Fromann
Hans Hanus
Karl Karner
Hans Werner Kirchner
Eugen Morlock
Arbo von Roeder
Hans Rusch
Helmut Schmid
Helmut Wieland
Helga Wiedenbrüg
Waldemar Dannenhaus
Franz Scharwenka


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1955

Erstsendung: 11.05.1955 | 84'00


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download: SWR Edition 2015


REZENSIONEN

  • N. N.: Funk-Korrespondenz Nr. 21. 18.05.1955. S. 23.

Darstellung: