ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Tankred Dorst, Ursula Ehler

Die Schattenlinie


Vorlage: Die Schattenlinie (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Friederike Roth

Technische Realisierung: Klaus Hoeness; Waltraud Gruber

Regieassistenz: Maria Ohmer


Regie: Hans Gerd Krogmann

Fast könnte man von "Schattenlinie", Tankred Dorsts jüngstem Stück, als vom "Fall Malthus" sprechen. Denn die präzis komponierte Szenenabfolge um die Lebenskatastrophe des fatal guten, alles verstehen-wollenden Familienvaters Malthus, der an seinem Humanitätsideal mit einer Unbedingtheit festhält, die ihn blind macht für seine berufliche und private Realität und für die Nöte der ihm nahestehenden Menschen, weist weit über die geschilderte konkrete "Familiengeschichte" hinaus. Man erlebt in Malthus' Versuchen, längst entglittene, fremdgewordene Realitäten in eine Art Ideal-Realität zurückzuholen, den bestürzenden Umschlag von gewollter Humanität zu praktizierter Humanitätsverletzung.

Tankred Dorst, geboren 1925 in Sonneberg (Thüringen), seit 1952 in München ansässig, ist - ausgezeichnet u.a. mit dem Gerhart-Hauptmann-Preis (1964) und dem Georg-Büchner-Preis (1990) - einer der angesehensten und erfolgreichsten Dramatiker der Gegenwart. Die meisten seiner Stücke kamen noch vor den Bühnenaufführungen im SDR zur Ursendung. So zuletzt "Nach Jerusalem" (1992). Buchausgabe: Suhrkamp, Frankfurt a.M. 1994.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst KonarekDie Stimme
Dieter KirchlechnerMalthus
Johanna LiebeneinerLil
Frauke PoolmanJennifer
Jens WawrczeckJens
Hans PiesbergenOliver
Derval de FariaDer Schwarze
Kathrin BeckerSchwarze Mutter
Rosemarie GerstenbergSchwarze Mutter
Lilo von PlüskowSchwarze Mutter
Jutta VillingerSchwarze Mutter
Hanno MeyerDoktor Schlette
Kurt BuechelerSchulz
Claus BoysenDer Richter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1995

Erstsendung: 28.05.1995 | 79'50


Darstellung: