ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Komödie


George Bernard Shaw

Frau Warrens Beruf


Vorlage: Frau Warrens Beruf (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Martin Walser

Bearbeitung (Wort): Valerie Stiegele

Technische Realisierung: Hans Scheck; Angelika Haller


Regie: Ulrich Heising

Frau Kitty Warren kennt ihr Gewerbe - den getarnten Bordellbetrieb in mehreren Hauptstädten Europas - von Grund auf. Durch soziale Not gezwungen, ist sie einst Prostituierte gewesen und hat als Ausgebeutete die Methoden der Ausbeutung so gut gelernt, daß sie inzwischen selbst zur erfolgreichen Ausbeuterin geworden ist. Ihre Tochter Vivie hat sie auf einem vornehmen College erziehen lassen, und als Vivie vom Gewerbe ihrer Mutter erfährt, gibt es eine scharfe Auseinandersetzung: Frau Warren ist über den moralischen Hochmut ihrer Tochter empört. Die puritanische Tochter ist zwar vom harten Schicksal ihrer Mutter gerührt, doch sie kann sich nicht damit abfinden, daß ihre Mutter, aus der Not längst heraus, noch immer an diesem schmutzigen Geschäft verdient. Deshalb verläßt sie ihre Mutter und wird Büroangestellte. Shaw kommentiert sein 1893 geschriebenes Schauspiel, das wegen der Zensur die öffentliche englische Premiere erst 1926 erlebte, so: "Frau Warren ist um keinen Deut schlechter, als ihre respektierliche Tochter." Denn als Ursache der Prostitution sah er "eine schamlose Unterbezahlung, Unterbewertung und Überbeanspruchung der Frauen, so daß die ärmsten unter ihnen gezwungen sind, zur Prostitution zu greifen."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Christa BerndlKitty Warren
Irene ClarinVivie
Karl Michael VoglerSir George Crofts
Helmut StangePraed
Andreas WimbergerFrank
Volker SpahrReverend Samuel Gardner


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1995

Erstsendung: 10.04.1995 | 73'55


Darstellung: