ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Gesellschaftsspiel


Vorlage: Fremde Frau und ein Ehemann unter dem Bett (Erzählung)

Sprache der Vorlage: russisch

Bearbeitung (Wort): Andrea Czesienski

Komposition: Wolfram Bodag

Regie: Werner Buhss; Gabriele Bigott

Auf offener Straße rempelt ein älterer gutsituierter Herr - offensichtlich in Panik - einen jungen, recht arrogant wirkenden Typ an. "Ich bin dem Wahnsinn von der Schaufel gesprungen", bekennt er alsbald, doch mehr läßt er vorerst nicht durchblicken, denn er hat einen konkreten Verdacht, sein Gegenüber betreffend. 'Unauffällig' versucht er herauszubekommen, warum dieser junge Mensch just vor dem Haus, in dem ihm gerade Schmähliches passierte, auf und ab geht. "Fremde Frau und ein Ehemann unter dem Bett", heißt die dem Hörspiel zugrundeliegende Erzählung von Dostojewski, die schon im Titel den Kern des fatalen Geschehens benennt. Die Autorin beschreibt vor allem das vertrackte "Gesellschaftsspiel", das der betrogene Ehemann aufdecken will. Doch da die anderen Beteiligten die Spielregeln weit besser beherrschen als er, bleibt sein verzweifelt komisches Bemühen ohne Erfolg.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rolf HoppeSmargin
Andreas LeupoldKostew
Astrid MeyerfeldtOlga
Solveig MüllerKlara
Udo SchenkFremder
Helmut Müller-LankowExzellenz
Werner BuhssBoynizin
Wolfram BodagKlavier


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg 1995


Erstsendung: 22.07.1995 | 50'22


Darstellung: