ARD-Hörspieldatenbank

Ars acustica


Studio Akustische Kunst

Acustica International

4. Acustica International 1996


Nicola Sani

Wassererinnerungen

Live-Performance


Sprache des Hörspiels: nonverbal


Komposition: Nicola Sani

Technische Realisierung: Benedikt Bitzenhofer

Regieassistenz: Carsten Schulz


Realisation: Nicola Sani

"Wassereinnerungen" des italienischen Komponisten Nicola Sani ist ein polyphones Klangfresco: "Das Wasser eines Flusses, das man zu irgendeinem Zeitpunkt berührt, ist das letzte dessen, was verflossen ist, und das erste dessen, was noch kommt: es ist also die Gegenwart", notierte Leonardo da Vinci. "Diese poetische Metapher hat mich immer fasziniert, beschreibt sie doch die Beziehung zwischen dem Leben eines Menschen und dem Verstreichen der Zeit, hier symbolisch ausgedrückt durch das kontinuierliche Dahinfließen eines nie endenden Stroms des Wassers. Das Hauptthema meiner Komposition wird bestimmt von der Gegenwart und dem Fließen von Wasser: von der Weite des Meeres bis zu tiefen unterirdischen Resonanzen, vom endlosen Dahinströmen von Flüssen bis zur magmatischen Dichte von Sümpfen, von gezähmtem Wasser in den Kanälen, die durch die Städte laufen, bis zum Widerhall eines großen Schwimmbades, von den winzigen in Höhlen zu hörenden Tropfen bis zur Gewalt von Gewittern. Die Instrumentalklänge von Schlagzeug, Posaune und Flöte verbinden sich mit den Klängen der Natur und werden durch das digitale Klangbearbeitungssystem weiter transformiert. In der Live-Performance bewegte sich die Baßflöte, gespielt von der brasilianischen Solistin Normisa Pereira Klein da Silva, durch den Klangraum des großen WDR-Sendesaals"

Nicola Sani, geboren 1961, italienischer Computer-Komponist und Performer. In zahlreichen seiner Stücke kombiniert er elektronische und traditionelle Instrumente miteinander. Zusammenarbeit mit Michelangelo Antonioni, Nam June Paik und Fabrizio Plessi. "Wassererinnerungen" ist das zweite Werk nach der Klanglandschatt "Matera Sassi", das der Komponist für das Studio Akustische Kunst realisiert hat.

A
A

Mitwirkende

Musiker: Normisa Pereira Klein da Silva (Bassflöte), Nicola Sani (Klangregie), Timothy Robert Beck (Posaune), Manos Tsangaris (Percussion)

 


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1996

Erstsendung: 15.10.1996 | 35'07


Darstellung: