ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Moyshe Kulbak

Der Messias vom Stamme Efraim


Vorlage: Der Messias vom Stamme Efraim (Legende)

Sprache der Vorlage: jiddisch

Übersetzung: Andrej Jendrusch

Bearbeitung (Wort): Leonhard Koppelmann

Komposition: Henrik Albrecht

Technische Realisierung: Gertrudt Melcher; Jeanette Wirtz-Fabian

Regieassistenz: Hans Jürgen Schunk


Regie: Leonhard Koppelmann

Die ostjüdische Legende erzählt mit großer darstellerischer Kraft, gespeist aus der Sprache und den Geschichten der jüdischen Mythologie, von einem armen, gläubigen Müller, der mit seiner einzigen Kuh in einer ärmlichen Hütte irgendwo in Weißrußland lebt. Eines Tages kehren drei Fremde bei ihm ein und sagen ihm Prüfungen und Versuchungen voraus, bevor sie wieder gehen. Benje versteht, daß er bald sterben wird. In verschiedenen Episoden entfaltet sich nun seine ungewöhnliche Geschichte, in der ihm unter anderem ein Eremit, ein Müßiggänger und närrischer Philosoph sowie die Nachthexe Lilith begegnen, die ihn zu verführen sucht. In einer talmudischen Welt der Prophezeiungen, Überlieferungen und Visionen beginnt Benje, die verborgenen Dinge zu schauen, wird schließlich zum Messias erklärt und zieht, gemeinsam mit den Mühseligen und Beladenen, dem Weltende entgegen.

Moische Kulbak wurde 1896 in Smorgon (Litauen) geboren und zählt zu den großen Begabungen der jiddischen Poesie dieses Jahrhunderts. Nach einem Berlinaufenthalt kehrte Kulbak zunächst nach Litauen zurück, übersiedelte dann aber aus ideologischen Gründen in die Sowjetunion. Dort starb er 1940 in einem sibirischen Arbeitslager des GULAG.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Gerry WolffErzähler
Ulrich WildgruberReb Benje
Hans WyprächtigerReb Simche
Horst BollmannGimpel, Ausrufer
Gerd BaltusReb Wolf
Lena StolzeLilith
Reinhard SchulatReb Zippe/Pan Wrublewsky
Matthias PonnierLanger 'LW'/Priester

Chor: Kinderchor des Humboldtgymnasiums Köln, Rundfunkchor des WDR Köln


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1997

Erstsendung: 01.04.1998 | 76'08


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: headroom 2002

Darstellung: