ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Gertrude Stein

Ganz fürs Land. Ein Stück buchstäblich in Briefen


Technische Realisierung: Harro Dittrich; Christiane Köhler

Regieassistenz: Antje Vowinckel


Regie: Ulrich Gerhardt

Die Texte der amerikanischen Avantgardistin Gertrude Stein stellen auch 50 Jahre nach ihrem Tod noch eine Herausforderung, einen steinharten Brocken dar. Die extreme Reduktion von Handlung, Figuren und Psychologie, die extreme Redundanz des grammatischen Stils fordern immer wieder das geduldige Einlassen, das Eintauchen in einen sprachlichen Kosmos, in dem Wörter so weit wie Himmelskörper voneinander entfernt scheinen. Dabei läßt sich diese Distanz zwischen einzelnen Wörtern und Sätzen spielend leicht überwinden. Spielend im wörtlichen Sinne. Denn allein im Spiel gelangt man unversehens auf eine Umlaufbahn, auf der Sätze nicht mehr mühsam angepeilt werden müssen, sondern dem Hörer im Flug entgegenkommen, sich dem Ohr freundlich annähern. - Mit einer Schauspielklasse der Hochschule für Musik und Theater in Hannover hat der Regisseur Ulrich Gerhardt in diesem Sinne einen Hör-Spiel-Versuch mit dem Text "Ganz fürs Land" unternommen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Undine Beck
Barbara Brandhuber
Christof Gebelhoff
Sven Gerhardt
Alex Hartmann
Ralph Hönicke
Anne Kessler
Rolf Kindermann
Michael-Paul Milow
Dirk Müller
Brigitte Oehlmann


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1995

Erstsendung: 25.07.1996 | 20'40


Darstellung: