ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Fitzgerald Kusz

Letzter Wille


Vorlage: Letzter Wille (Schauspiel)

Technische Realisierung: Winfried Messmer; Daniela Röder


Regie: Michael Peter

Plötzlich und unerwartet, aber nicht ganz und gar unerwünscht, erlag Tante Martha einem Herzinfarkt. Kaum ist sie unter der Erde, fallen die lieben Verwandten über ihre Hinterlassenschaften her. Mann und Kinder hat Martha nicht gehabt. Aber eine Schwester und Nichten und Neffen nebst diversen Ehepartnern. Und von einem Testament war nie die Rede. Die gesetzliche Erbfolge ist klar. Aber dann taucht - ebenso plötzlich und unerwartet wie ihr Ableben - doch noch Marthas "Letzter Wille" auf. Und der ist mehr als unerwünscht ...

Fitzgerald Kusz' Bühnenstück "Letzter Wille", nach dem das gleichnamige Hörspiel entstand, wurde am 22. Dezember 1996 im Münchner Theater links der Isar mit stürmischem Erfolg uraufgeführt: "Wenn die gemütvollen Franken einander hacken und beißen, kann unsereinem Angst werden bis zum Lachkoller. Vor allem, wenn der gemütvolle Ober-Franke Kusz wieder eine Sippenversammlung einberuft", schrieb die Münchner Abendzeitung. Und in der Süddeutschen Zeitung stand: "Fitzgerald Kusz, das weiß man spätestens seit "Schweig, Bub!", hat das hinreißende Talent, seinen fränkischen Mitbürgern aufs Maul zu schauen und deren einzigartigen 'Garaggder' mit jedem Satz für alle Normalbürger festzuhalten. Auch sein jüngstes Stück ist ... wieder ein kleines Glanzstück über das Leben der Provinzfranken."

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Marianne LindnerOlga Wolz
Bettina RedlichUrsel Wolz
Elmar WepperKurt Wolz
Angela RoySiggi Wolz
Günter Maria HalmerHeinz Pöhlmann
Saskia VesterKarin Pöhlmann
Michael VogtmannKlaus Pöhlmann
Toni BergerRau
Ruth KappelsbergerTante Martha
Fitzgerald Kusz
Michael Peter


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1997

Erstsendung: 02.11.1997 | 53'00


Darstellung: