ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Sibylle Mulot

Pilz und Kröte

Die Großzügigen


Technische Realisierung: Ingo Siegrist

Regieassistenz: Eric Stein


Regie: Heidrun Nass

Dr. med. rer. pol. Erwin Groß, seines Zeichens Zahnarzt und geschieden (viermal von fünf Frauen), hat sich aus Budapest ein Urlaubssouvenier mitgebracht: "Pilz" nennt er die 22jährige Ungarin liebevoll, hält sie für eine "geistige Anarchistin" und ist von ihrer Fähigkeit, Starßenbahnfahrkarten zu fälschen, tief beeindruckt. Daß "Pilz" arm wie eine Kirchenmaus ist, kommt ihm gerade recht. Die "geistige Anarchistin" hat auch nichts dagegen, von Dr. Groß im Mercedes-Coupé nach Deutschland heimgeführt zu werden und von seinem üppigen Bankkonto zu profitieren. Kann das denn Liebe sein? Die Zahnarztwitwe Grünbacher, die Dr. Groß innig umsorgt und bekocht, hat da so ihre Zweifel ... "Die Großzügigen" hat die Autorin ihr erstes Hörspiel ironisch untertitel - denn großzügig ist man in Zahnarztkreisen vor allem sich selbst gegenüber.

Sibylle Mulot, 1950 in Reutlingen geboren, Studium der Literaturwissenschaft, Ausbildung als Journalistin; Herausgeberin, Übersetzerin. Lebt als Schriftstellerin in Frankreich. Sie veröffentliche Romane und Erzählungen: "Sir Galahad. Porträt einer Verschollenen" (1987), "Einen Mann für sich allein" (1991), "Liebeserklärungen" (1994), "Nachbarn" (1995), "Das Horoskop" (1996) und "Baby Euridike" (1997). "Pilz und Kröte" ist ihr erstes Hörspiel.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ingrid van BergenFrau Grünbacher
Wolfgang HöperErwin Groß


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 1997

Erstsendung: 28.09.1997 | 42'56


Darstellung: