ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Christa Kozik

Der verzauberte Einbrecher


Vorlage: Der verzauberte Einbrecher (Roman)

Technische Realisierung: Martin Eichberg; Barbara Zwirner

Regieassistenz: Irene Fischer


Regie: Klaus-Michael Klingsporn

Die Schule ist aus. Christoph liegt auf dem Sofa und liest ein spannendes Buch. Da klappt die Wohnungstür, Christoph versteckt sich, er will Mama erschrecken. Er springt hinter dem Schrank hervor, doch es ist nicht Mama, es ist ein Einbrecher. Der sucht das Haushaltsgeld. "In der grünen Tasse, im Küchenschrank, sind noch 17 Mark 50, aber sonst ist hier nichts zu holen, wir haben nicht mal einen Fernseher", erklärt Christoph und versucht, den Einbrecher in ein Gespräch zu verwickeln - vielleicht kann man ihn ja ablenken. Ein Profi kann das nicht sein, denn er droht mit einer Wasserpistole. Durch eine Geheimtür kann Christoph schließlich fliehen. Er holt seine Mutter, die bewaffnet sich mit einem großen Stockschirm, rast in die Wohnung und steht plötzlich vor einem Einbrecher, der auf dem Sofa liegt und liest.

Christa Kozik, geboren 1941 in Liegnitz, lebt in Potsdam-Babelsberg. Sie schreibt Kinderbücher, Spielfilme, Gedichte und Geschichten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Paul KalkeChristoph
Ulrich WildgruberEinbrecher
Arianne BorbachMama
Luise NoellemeyerMausi
Rolf MarnitzMann
Ingeborg MedschinskiFrau
Uwe MüllerMännerstimme
Wolfgang OstbergPolizist


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 1997

Erstsendung: 04.01.1998 | 39'27


Darstellung: