ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Überlebensbilder


Diane Samuels

Kindertransport


Vorlage: Kindertransport (Schauspiel)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Inge Greiffenhagen, Bettina von Leoprechting

Komposition: Michael Rodach

Technische Realisierung: Günther Beckmann; Christine Berger

Regieassistenz: Margit Kreß


Regie: Ulrike Brinkmann

Hamburg 1939. Die neunjährige Eva Schlesinger wird von ihren jüdischen Eltern mit dem britischen Hilfsprogramm "Kindertransport" nach England geschickt und so vor der Verfolgung durch die Nazis in Sicherheit gebracht. Die kleine Eva, die eine Pflegemutter in Manchester aufnimmt, hofft, daß ihre Eltern bald aus Deutschland nachkommen können. Doch dann bricht der Krieg aus. Als Eva später ahnt, daß ihr Hoffen vergeblich ist, sagt sie sich radikal von ihrer deutschen und jüdischen Herkunft los. Die überraschende Begegnung mit ihrer leiblichen Mutter, die den Holocaust überlebt hat, kommt für Eva nach dem Krieg zu spät. Sie nennt sich inzwischen Evelyn und zieht es vor, in England bei ihrer Adoptivmutter zu bleiben. Die Schmerzen der Entwurzelung jedoch bleiben bestehen. Vierzig Jahre sind vergangen, als Evelyns Tochter Faith ihre Mutter mit Relikten aus ihrer Vergangenheit konfrontiert, die sie auf dem Dachboden ausgegraben hat. Faith bringt mit ihren bohrenden Fragen nicht nur ihre Mutter sondern auch Evelyns Adoptivmutter Lil in Bedrängnis. Diane Samuels Drama entstand auf der Grundlage von zahlreichen Interviews mit Kindern jüdischer Eltern, die 1938/39 mit den sogenannten "Kindertransporten" von Deutschland nach England gelangten. Etwa 10 000 Kinder entgingen auf diese Weise dem Holocaust. Die Autorin stellt in ihrem Stück die Frage nach dem Preis des Überlebens, den diese Kinder, die sich in England assimilieren mußten, zu zahlen hatten. Das Stück, 1993 in London uraufgeführt, erlebte seitdem zahlreiche Aufführungen, u.a. in New York. Es wurde mit dem "Verity Bargate Award" ausgezeichnet.

Diane Samuels, 1960 in Liverpool geboren, absolvierte nach einem abgeschlossenen Geschichtsstudium in Cambridge eine Ausbildung als "drama teacher". Seit 1984 arbeitet sie als Regisseurin und Autorin. Sie hat inzwischen über 10 Theaterstücke geschrieben, von denen die meisten bereits aufgeführt wurden. Daneben arbeitet sie für den Hörfunk. Lebt in Hampstead.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Theresa UnderbergEva als Kind
Dagmar SitteEva als Teenager
Almut ZilcherEva als erwachsene Frau
Naomi KraussFaith
Christiane von PoelnitzHelga
Monica BleibtreuLil
Achim BuchNazi-Grenzoffizier/Englischer Betreuer/Postbote/Bahnhofsaufseher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 1998

Erstsendung: 02.12.1998 | 62'12


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Dezember 1998

Darstellung: