ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Reinhold Batberger

Wir genießen die himmlischen Freuden


Komposition: Jonas Körfer

Technische Realisierung: Daniel Senger; Bettina Ermer

Regieassistenz: Holger Heddendorp


Regie: Ulrich Lampen

Vier Wochen dauert der Todeskampf des Vaters. Die einzelnen Familienmitglieder gehen damit unterschiedlich um: Seine geschiedene Frau erinnert sich ungern an die Ehe vor über dreißig Jahren, die beiden Töchter haben den Kontakt zum Vater längst abgebrochen und kommentieren vor allem das Verhalten ihres Bruders, der den Sterbenden in dessen letzten Lebenstagen besucht. Die aufkeimende Wut des Sohnes über eine sinnlose Chemotherapie, die dem unheilbar Kranken von seinen Ärzten aufgeschwatzt worden ist, steigert sich zur puren Hilflosigkeit: Er wurde von der Entscheidung des Vaters nicht informiert und hätte eine alternative Krebsbehandlung befürwortet. Da schaltet sich der tote Großvater in das Geschehen ein: Rüde und unsentimental weist er den Enkel zurecht, samt dessen Vorstellungen, die er vom Tod hat und vom "Genießen der himmlischen Freuden".

Reinhold Batberger, geboren 1946 in Würzburg, studierte Philosophie, Geschichte und Germanistik in Würzburg und Frankfurt/Main. 1977 Promotion. Seit 1980 lebt er als freier Schriftsteller in Frankfurt/Main. - Erzählprosa und eine Übersetzung von Joseph Conrads "Das Herz der Finsternis". Im Frühjahr 1998 erscheint im Suhrkamp Verlag ein Band mit neuen Erzählungen. - Hörspiele: "Buster Bestie" (SWF 1993), "Fünf Fragen an Joseph Conrad" (SWF 1995).

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Felix von ManteuffelSohn
Sibylle NicolaiJüngere Tochter
Renate SchroeterÄltere Tochter
Maria SingerMutter
Rolf SchultToter, Großvater
Dieter SüverkrüpSterbender, Vater


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Hessischer Rundfunk 1997

Erstsendung: 19.10.1997 | 56'06


Darstellung: