ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



André Gide

Die Rückkehr des verlorenen Sohnes


Vorlage: Le retour de l´enfant prodigue (Erzählung)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Rainer Maria Rilke

Bearbeitung (Wort): Hubert Beheim

Komposition: Bernd Scholz

Technische Realisierung: Friedrich Wilhelm Schulz; Marlies Kranz

Regieassistenz: Lothar Timm


Regie: Otto Kurth

Gide besetzt die in der Bibel vorformulierte Konfiguration dergestalt mit neuen Akzenten, daß auf engem Raum ein reiches Netz von Beziehungen entsteht. Zentrales Umformungsmerkmal sind die eingefügten Dialoge des Verlorenen mit Vater, Mutter, älterem und jüngerem Bruder, wobei die biblische Konstellation gleichsam ein Gitter bildet, in das die Gespräche eingehängt werden. Zur Sprache kommt in jedem Dialog - als einender Bezugspunkt des Werks - die Motivation der Tat des Verlorenen, aber jedesmal erscheint sie durch die jeweilige Persönlichkeit des Gesprächspartners in einem anderen Licht. (Nach Kindlers Neuem Literaturlexikon)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Theodor LoosDer Vater
Hans Christian BlechDer verlorene Sohn
Martina OttoDie Mutter
Kurt LieckDer ältere Bruder
Jürgen GoslarDer jüngere Bruder
Wilhelm KürtenSprecher


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1954

Erstsendung: 09.03.1954 | 39'35


Darstellung: