ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Kjell Lindblad

Agnes, das Feuer und Clark Kent


Übersetzung: Gisela Kosubek

Komposition: Jürgen Ecke

Dramaturgie: Lutz Volke

Regie: Beate Rosch

Eine alte Frau aus der finnischen Provinz schreibt an den Reporter Clark Kent vom "Daily Planet" in Metropolis, USA. Sie bietet ihm eine Geschichte an, die sie sich ausgedacht hat. Clark Kent ist ein alter Vertrauter von ihr, seit sie zum ersten Mal in einer Zeitschrift auf ihn gestoßen ist. Nur daß der Reporter keine wirklich existierende Person ist. Er ist eine Comicfigur mit einem attraktiven Nebenberuf: Superman. Und der Frau geht es in ihrem Schreiben auch gar nicht nur um ihre Geschichte, die von einem freudlosen Leben an der Seite einer verhaßten Halbschwester handelt. Sie braucht die Hilfe von Superman. Erbschleicher umlagern sie und wollen sie nach dem Tod ihrer Halbschwester um die bescheidene Hinterlassenschaft erleichtern. So träumt sie sich in Clark Kents Nähe, wird sogar zu seiner Kollegin und trotzt mit Superman an ihrer Seite den Anfeindungen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Karin GregorekAgnes/Lois Lane
Cornelius ObonyaClark Kent
Heide KippFrau Rege
Otto MelliesNathan
Jaecki SchwarzKommissar Suurikoski
Hans TeuscherPerry White
Harald ButtchereitBrandmeister
Johanna PegelowAgnes als Kind
Magdalena PrinzlerAlice als Kind


 

Hörspiel aktuell


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg / Radio Bremen 1998


Erstsendung: 07.04.1998 | 57'15


Darstellung: