ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Helmut Bez

Klischnigg


Komposition: Jens Fischer

Technische Realisierung: Otto Fries; Barbara Göbel

Regieassistenz: Fabian von Freier


Regie: Klaus Wirbitzky

Dies ist die Geschichte von Klischnigg. Eduard Klischnigg. Der Mann, der sich zum Affen machte - aber nicht um jeden Preis. Klischnigg, der Tierimitator. Klischnigg, das Genie. Dies ist auch die Geschichte von Jodokus van Aken, einem Tiertrainer und Varieté-Impresario, der sich selbst eine europäische Berühmtheit nennt, und dessen Tochter Rosje, die sich als junge Frau in Klischnigg verliebte. In Rückblenden wird erzählt, wie, trotz aller Schwierigkeiten, es doch gutzugehen schien mit der heiratswilligen Rosje und dem Mann im Affenkostüm. Doch dann verlangte der Vater von Tochter und Schwiegersohn, dem Publikum amouröse Schaustellungen zur Darbietung zu bringen. Klischnigg fühlte sich davon so sehr in seinem künstlerischen Selbstverständnis verletzt, daß er das Theater verließ. Der Affendarsteller ging als Orang-Utan verkleidet nach Borneo. Was ihm dort und auch sonst noch widerfuhr, was für eine Bewandtnis es mit dem Affen Eddie auf sich hat, wie sich ein Schwiegervater in einen Tierfänger verwandelte und alles am Ende doch ganz anders ist, das erzählt diese skurrile, phantastische, komische und traurige Hörspielgroteske.

Helmut Bez, geboren 1939 in Sondershausen/Thüringen, arbeitete als Theaterschauspieler und -regisseur. Seit 1966 schreibt er Prosa, Lyrik, Film- und Fernsehdrehbücher, Hörspiele und vor allem Theaterstücke. In der ehemaligen DDR zählte er zu den bekanntesten Gegenwartsautoren.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Rolf ZacherKlischnigg
Alexander MayVan Aken
Angelika BartschRosje


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 1997

Erstsendung: 21.09.1997 | 58'37


Darstellung: