ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Stephan Ahlf

Retsina rot (17. Gesang: "Vertrag" kommt von "vertragen")

Ein Epos über Männerfreundschaft und das freie Unternehmertum in 19 Gesängen und einem Abgesang


Komposition: Rudolf Schmücker

Technische Realisierung: Martha Seeberger; Gerlind Raue

Regieassistenz: Christoph Müller


Regie: Burkhard Schmid

Heckel und Sulzer, zwei abstrebende Unternehmer und Hasardeure aus dem Ballungsgebiet Rhein-Main, haben eigentlich nur ein Ziel: als Geschäftsmänner zu Geld, Ehre und Anerkennung zu gelangen. Daß ihnen dies immer wieder mißlingt, ist einem gewissen Dilettantismus zuzuschreiben, einzige Konstante ihres Lebens, auf die sie sich getrost verlassen können. Als die dämmernde Frühe mit Rosenfingern erwacht, befinden sich Heckel und Sulzer noch an Bord der "Odysseus" in griechischen Hoheitsgewässern. Im Land der Götter und Helden hoffen sie, neue Kräfte zu sammeln, nachdem sie mit dem mutigen Vorhaben, in Frankfurt eine Agentur zum Zwecke des Putzfrauen-Leasings zu gründen, schmachvoll gescheitert waren. Schon bald nach ihrer Ankunft auf der Kykladeninsel Naxos lernen sie Frieder Gebhardt, einen zwar unansehnlichen aber augenscheinlich wohlhabenden und einflußreichen sächsischen Geschäftsmann kennen. Dessen Aura - sowie seine so attraktive wie ständige Begleitung Moni - lassen in Heckel und Sulzer einen Traum wiederaufkeimen, der vor noch gar nicht langer Zeit abrupt für sie verblüht war. Gebhardts gesellschaftliche Qualitäten machen sie sicher: er ist der Mann, an dem sie sich orientieren müssen, wenn sie die Schande ihres ständigen geschäftlichen Mißerfolgs tilgen wollen, um endlich zu prosperieren (und damit auch die Aufmerksamkeit der erfolgsorientierten schönen jungen Frauen auf sich zu lenken). Eines genußträchtigen Abends im Szene-Lokal "Oniro" schlägt ihnen Gebhardt tatsächlich vor, doch mal sein Unternehmen zu besuchen. Für Heckel und Sulzer könnten sich dort interessante Perspektiven ergeben. Diese Nachricht beflügelt die beiden Touristen ungemein. Daß es sich in Gebhardts Branche um Sondermaschinen, genauer: um "pneumatische Teileförderer" (vulgo auch "Rüttler" genannt) handelt, schreckt Heckel und Sulzer keineswegs. Auch nicht die Tatsache, daß sich Gebhardts "Konzern" im sächsischen Grimma, östlicher noch als die Ost-Metropole Leipzig, befindet. Für einen Platz im Regiment des Tycoons, vielleicht sogar neben Moni, darf man ein wenig Aufwand schließlich nicht scheuen... . Wird der "Rüttler" den Grundstein zum Geschäftserfolg des Unternehmerduos legen? Kann dadurch sogar der "Aufbau Ost" gefördert werden und entstehen bei Grimma "blühende Landschaften"? Und wer schließlich wird mit der nicht minder blühenden Moni die selige Liebe genießen, bevor sanfter Schlummer die Augenlider bedeckt?

A
A

Mitwirkende

Sprecher
Uwe Friedrichsen
Susanne Grawe
Michael Quast
Walter Renneisen
Thomas Thieme


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1997

Erstsendung: 24.06.1997 | 10'55


Darstellung: