ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Henry James

Die Aspern-Briefe


Vorlage: Die Aspern-Schriften (The Aspern Papers) (Roman)

Sprache der Vorlage: amerikanisch

Übersetzung: Marianne de Barde, Ruth von Marcard

Bearbeitung (Wort): M. E. Jenkins


Regie: Fränze Roloff

Clara Claremont, die Geliebte Byrons, hatte im hohen Alter einen Amerikaner als "Zimmerherrn" bei sich, der den Versuch machte, literarische Dokumente aus ihrer Vergangenheit zu erwerben, und dabei unversehens die Liebe ihrer alternden Nichte angetragen bekam. Diese Situation bettet James in die vergangenheitsträchtige Atmosphäre Venedigs, die fast zum Symbol jener heiß begehrten, aber mit eifersüchtigem Mißtrauen und seniler Leidenschaftlichkeit gehüteten Dokumente wird. Der Preis, den die alte Geliebte des Dichters von dessen jungem Verehrer fordert, ist zu hoch; er bedeutet den Verrat am eigenen Leben. 

Henry James, geboren 1843 in New York City, wurde 1915 britischer Staatsbürger. Mit zwanzig Romanen und vielen Novellen war er einer der großen Erzähler der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Henry James starb am 28.2.1916 in Chelsey/Großbritannien. (Biographische Angaben von 2016)

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Brigitte KönigMrs. Prest
Erika DannhoffTina Bordereau
Alf MarholmJoseph Wrensch
Tilla DurieuxJuliana Bordereau


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 1960

Erstsendung: 07.03.1960 | 74'48


Darstellung: