ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel


Die Kraft des Einzelnen


Axel Eggebrecht, Ludwig Berger

Stresemann


Komposition: Boris Blacher


Regie: Ludwig Berger

Die Jahre vom Einmarsch der Franzosen ins Ruhrgebiet bis zur Räumung des Rheinlands von den alliierten Truppen sind eng mit dem Schicksal Gustav Stresemanns verknüpft. Das Ringen um die internationale Gleichberechtigung Deutschlands nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg, der Eintritt Deutschlands in den Völkerbund, die Politik der Verständigung und das Bemühen um den Frieden - all das spiegelt sich im Handeln des Außenministers Gustav Stresemann wider. Viel verkannt, geht er zwischen den fanatischen Parteien seinen Weg der Mitte im Vertrauen auf die gute Sache, für die er eintritt: Friede in Europa sowie Vertrauen zwischen Frankreich und Deutschland. Der frühe Tod von Stresemann und seinem französischen Amtskollegen Briand hat der Welt in den 20er Jahren eine große Hoffnung geraubt. Erst viel später haben beide Staaten das Erbe dieser beiden Politiker angetreten.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ernst SchröderGustav Stresemann
Maria WimmerKäthe Stresemann
Ernst JacobiWolfgang Stresemann, Sohn
Wolfgang CondrusJochen Stresemann, Sohn
Fritz TillmannBriand
Luitgard ImAnnette
Hans-Dieter ZeidlerHeinz Becker
Christoph GrosserBernhard, Stresemanns Sekretär
Wolf HarnischChamberlain
Wolfgang KühneProfessor Hagenuen
Konrad WagnerReichspräsident Friedrich Ebert
Theo MackReichspräsident von Hindenburg
Fritz EberthReichskanzler Müller
Rudolf FernauPoincaré
Alice TreffDoktor Schramberg
Paul WagnerKommerzienrat
Eduard WandreyDoktor Zondek
Klaus MiedelSprecher
Wolf HarnischOlga Schramberg
Lia Condrus
Dieter Donner
Eberhard Fechner
Paul Günther
Georg Gütlich
Sigurd Lohde
Hans Nerking
Arnold Marquis
Arno Paulsen
Edgar Ott
Hugo Schrader
Herbert Stass
St. Germaine
Peter Weiss


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin

Erstsendung: 02.02.1956 | 91'25


Darstellung: