ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Günter Eich

Geh nicht nach El Kuwehd oder: Der zweifache Tod des Kaufmanns Mohallab


Komposition: Hans-Ulrich Engelmann


Regie: Walter Knaus

Geh nicht nach El Kuwehd! ist zeitlich das erste der Traumspiele, eine Funkballade mit einer "Tausend-und-eine-Nacht" -Szenerie und dem muselmanischen Kaufmann Mohallab im Mittelpunkt, den das Unglück tiefer und tiefer ins Verderben reißt. Schließlich wird Mohallab sogar dem Henker überantwortet. Doch im Augenblick der Exekution erwacht er: er hat das Schlimme nur geträumt. Aber hat er nicht seine Zukunft vorausgeträumt? So wie im Traum beginnt sich jetzt das Künftige in der Realität vorzubereiten. Mohallab nimmt sein Geschick an; ohne Trotz, entscheidet er sich: vertrauend auf die Fügung jenes Gottes, zu dem er betet.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Peter LührMohallab
Jürgen GoslarWelid
Karl BockxJezid
Henni Schneider-WenzelTrug
Fränze RoloffMagd
Heinz WoesterSaad
Dagmar AltrichterSchirin
Walter RichterOkba


Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren. | ©dpa

Günter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpaGünter Eich im Jahr 1953. Der Preisträger des Hörspielpreises der Kriegsblinden von 1952 und des Georg-Büchner-Preises von 1959 gehörte in den 50er Jahren zu den meistgespielten Hörspielautoren.
©dpa



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 06.05.1956 | 84'20


Darstellung: