ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ödön von Horváth

Glaube, Liebe, Hoffnung

Ein kleiner Totentanz in fünf Bildern

Als Moritat bearbeitet für den Rundfunk


Vorlage: Glaube, Liebe, Hoffnung (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Heinz Huber

Komposition: Otto Erich Schilling


Regie: Franz Peter Wirth

In diesem Stück, das Ödön von Horvath unter Mitarbeit des Gerichtssallberichterstatters Lukas Kristl schrieb, will er - wie er selbst sagt - am Schicksal eines Mädchens, das in den Selbstmord getrieben wird, "den gigantischen Kampf zwischen Individuum und Gesellschaft" zeigen, "dieses ewige Schlachten, bei dem es zu keinem Frieden kommen soll, höchstens daß mal ein Individuum für einige Monate die Illusion des Waffenstillstandes genießt".

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Kurt HaarsAusrufer
Marianne SimonFrau des Ausrufers
Agnes FinkElisabeth
Robert GrafPolizist
Karl BockxPräparator
Hans Helmut DickowVizepräparator
Franz EsselOberpräparator
Kurt NorgallDer Aufsichtsrat
Mila KoppFrau Prantl
Fritz AlbrechtAmtsgerichtsrat
Käthe LindenbergFrau Amtsgerichtsrat
Gabriele ReismüllerMaria
Hans MahnkeOberinspektor
Willi ReichmannJoachim
Lotte Betke
Harald Baender
Curt Condé
Waldemar Dannenhaus
Sigurd Fitzek
Alf Tamin


 


Mikrofon im hr-Hörspielstudio - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 12.12.1956 | 68'06


Darstellung: