ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Robert Brasillach

Grüße für Marie-Ange


Vorlage: Grüße für Marie-Ange (Roman)

Sprache der Vorlage: französisch

Bearbeitung (Wort): Hartmann Goertz

Technische Realisierung: Herbert Kara; Ingeborg Hasse


Regie: Ulrich Lauterbach

Der Kriegsgefangene Leutnant Berthier bittet seinen Freund, der kurz vor der Entlassung steht, eine Frau aufzusuchen, die er in Paris kennergelernt hatte: Marie-Ange. Wider Erwarten gelingt es dem Heimkehrer, Marie-Ange im Paris des Kriegsjahres 1943 zu finden. Er lernt in ihr nicht nur jenes kindlich-faszinierende Geschöpf kennen, von dem Berthier so bezaubert war, sondern auch jene andere Marie-Ange, deren seltsam rätselhaftes Wesen den Freund so oft beunruhigt hatte. Es enthüllt sich ihm das Schicksal eines Menschen, der, obwohl er schwere Schuld auf sich geladen hat, dennoch der Liebe und des Verständnisses wert erscheint.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Eva Maria MeineckeMarie-Ange
Hans Helmut DickowRobert
Robert GrafBruno Berthier
Elsa PfeifferMadame Bizard
Fred C. SiebeckInspektor Gillier
Paul HoffmannVan Hooten
Dorothea Denzel
Harald Baender
Karl Bockx
Dieter Eppler
Carlo Fuss
Fred Goebel
Friedrich Mark
Hans Treichler


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1956

Erstsendung: 16.12.1956 | 66'00


Darstellung: