ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung


Dramen der Weltliteratur


Georg Büchner

Woyzeck


Vorlage: Woyzeck (Schauspiel)

Bearbeitung (Wort): Herbert Maisch

Komposition: Herbert Trantow


Regie: Herbert Maisch

1821 erstach der Perückenmacher Johann Christian Woyzeck in Leipzig aus Eifersucht seine Geliebte. 1824 wurde er dafür öffentlich hingerichtet. Büchner interessierte sich vorrangig für die sozialen Ursachen der Tat. Er zeigt Woyzeck als Außenseiter, der die Untreue seiner Geliebten Marie nicht verkraftet. Die Liebe zu ihr und ihrem Kind sind Woyzecks einziger Lebensinhalt. Gelingen oder Scheitern seiner Existenz hängen völlig von den äußeren Lebensumständen - und nicht von seiner Person - ab. Wahnsinnsanfälle lassen ihn als einen fremdbestimmten Menschen erscheinen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
René DeltgenWoyzeck
Heidemarie HatheyerMarie
Charles RegnierDoktor
Hans MahnkeHauptmann
Hans Helmut DickowAndres
Edith TeichmannMargret und Käthe
Mila KoppGroßmutter
Gerhard JustTamburmajor
Walter BluhmErster Handwerksbursche
Walter ThurauZweiter Handwerksbursche
Kurt HaarsMarktschreier
Karl BockxJude
Wolfgang SchwalmNarr
Franz ScharwenkaAlter Mann
Carlo FussWirt
Hans Treichler
Franz Steinmüller


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk 1959

Erstsendung: 20.05.1959 | 57'50


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download: SWR Edition 2013

Darstellung: