ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Jon Manchip White

Der letzte Ritter


Vorlage: Genauer Vorlagentitel unbekannt (Erzählung)

Sprache der Vorlage: englisch

Übersetzung: Ruth von Marcard, John Lackland

Bearbeitung (Wort): Rolf von Goth


Regie: Rolf von Goth

Es geht um eine Erbschaft und das Schriftstück eines Testaments, das fingiert ist. Der Verstorbene hat es nicht unterschrieben, wie sich später herausstellt. Eine Unterschrift fehlt noch, damit es vom Gericht als rechtmäßig anerkannt wird: die Unterschrift des Bruders des Verstorbenen, eines ehemaligen Obersten und Gentleman alter Schule. An seiner Weigerung, zu unterschreiben, scheitert das Ränkespiel, sich der Hinterlassenschaft zu bemächtigen. Die Witwe des Verstorbenen, die in betrügerischer Absicht bereits unterschrieben hat, muss "einen Haufen Geld opfern", damit der Oberst seine "Tugend bewahrt". Ein vornehmer Club wird um die Sanierung gebracht. Der Oberst aber, obwohl selbst in Geldschwierigkeiten, verzichtet auf den durch Manipulation ihm zugedachten Anteil, um seine Ehre zu retten, um der Wahrheit zum Siege zu verhelfen.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Ruth BaldorLady Muriel Morrigan
Friedrich SiemersPeter Cochrane
Ricarda BenndorfDiana Cadrington
Fritz RaspHamish McNair
Paul WagnerColonel Morrigan
Otto CzarskiTench
Herbert GrünbaumLevin
Max GrothusenVinnaver
Paul PaulschmidtCalder
Cläre RapmundMrs. Walters
Werner SchottTom Diamond
Siegfried SchürenbergSpencer Dacey
Erich FiedlerMr. Osborne


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin

Erstsendung: 19.12.1961 | 83'40


Darstellung: