ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Marie Luise Kaschnitz

Der Hund


Technische Realisierung: Reinhard Henke; Marlies Clausen

Regieassistenz: Heinz Weihe


Regie: Günter Bommert

Felix, ein junger Arzt, kehrt aus der Gefangenschaft zurück und bringt einen Hund mit. Ein guter Kamerad hat ihm das Tier vermacht. Aber es will dem Heimkehrer nicht gelingen, sich im Alltag und im Zusammenleben mit seiner Frau zurechtzufinden. Etwas steht zwischen ihm und seiner restaurationsbeflissenen Umgebung: der Hund, der an die Vergangenheit, den Krieg, das Böse und alles Traurige und Einsame auf der Welt erinnert. Die Aufgabe, mit der Erinnerung zu leben, wird dem Paar unausweichlich gestellt. Es erkennt am Ende, dass man sich nicht zu vergessen bemühen, dass man keine Mauer um seinen Garten bauen sollte - damit man nicht so lebe, wie alle es tun, jeden Tag satter und doch immer voller Angst. Wer aber zu schwach ist, das Tier zu ertragen und zu lieben und es töten will, wird erfahren, dass es keine solchen billigen Lösungen gibt.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Horst TappertFelix
Hubert SuschkaFremder
Renate DanzLill
Haide LorenzIrene
Kurt StrehlenVater
Giselher SchweitzerKaplan


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen

Erstsendung: 29.09.1961 | 40'20


Darstellung: