ARD-Hörspieldatenbank

Hörspielbearbeitung



Jacques Audiberti

Diokles oder der Palast


Vorlage: Le Soldat Dioclès (Theaterstück)

Sprache der Vorlage: französisch

Übersetzung: Yvonne Meier, Herbert Meier

Komposition: Peter Zwetkoff

Technische Realisierung: Fred Bürck; Liane Meiser


Regie: Gert Westphal

Im Mittelpunkt steht Diokles, der Neuordner des Römischen Reiches an der Wende des dritten Jahrhunderts, der sich zum Kaiser Diokletian ernannte. Der Autor geht der Geschichte dieses Kaisers auf den Grund und entdeckt die gewaltige Auseinandersetzung zwischen Heidentum und Christentum. Diokles erobert, von Orakeln und persönlicher Machtgier getrieben, den Thron; als Diokletian muss er erkennen, dass die junge Religion der Christen seiner Macht Grenzen setzt. Er baut den Palast, den er sich von Jugend an erträumte "nach dem Thema des Kreuzes, in vollkommener Symmetrie" - aber die Macht des Kreuzes vermag er nicht zu brechen. Resigniert entsagt er schließlich dem Thron, zieht sich in seinen Palast zurück und nimmt wieder den Namen Diokles an.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Leopold LindtbergDiokles
Anneliese StöcklFrau Ferrobrett, später Frau Pallas
Hans Christian BlechMaximian
Walter RichterArrius
Hans ClarinNumerian
Ursula Wondrak
Dorothea Brant
Gert Westphal
Rolf Becker
Victor Stefan Goertz
Erwin Klietsch
Herbert Schimkat
Joachim Böse
Ernst Ehlert
Rolf Hübner
Hans SchäfferOffizier, Kommandeur
Edgar Wolter
Walter Prüssing
Horst-Werner Loos
Traugott Buhre
Egon Müller-Franken
Kurt Julius Schwarz
Engelbert QueitschStimme


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk / Bayerischer Rundfunk 1961

Erstsendung: 02.12.1961 | 69'10


Darstellung: