ARD-Hörspieldatenbank

Originalhörspiel



Walter Kolbenhoff

Wahre Geschichten


Technische Realisierung: Friedrich Basan; Marlies Kranz

Regieassistenz: Lothar Timm


Regie: Fritz Schröder-Jahn

Es war eine der üblichen Geschichten, die da auf mich wartete. Meine Spezialität sozusagen. Ich wollte versuchen, das beste daraus zu machen. Die Leserinnen des "Komet" sollten jeden Sonnabend ihren geliebten Fraß bekommen. Mich ging ihr Geschmack nichts an. Ich war nur der Koch, der den Fraß zubereitete, und ich wollte mich danach auch in diesem Fall richten." Mit dieser Absicht geht der Reporter einer gutgehenden Illustrierten an die Aufgabe, die ihm sein Chef gegeben hat: er soll den Begleitumständen eines ungeklärten Todesfalls nachspüren und daraus eine auf die Bedürfnisse seiner Leser zugeschnittene Wahre Geschichte machen. Alle Zutaten für derlei Stories sind vorhanden: der geheimnisvolle Tod einer Frau, deren Mann eine Liebschaft mit einem jungen Mädchen hatte und den man deshalb verdächtigt, seine Frau aus dem Wege geräumt zu haben. Der Reporter treibt das Mädchen auf und "quetscht" es aus, wie es im Fachjargon heißt. Er tut damit das gleiche wie bisher, ohne böse Absicht, aber auch ohne sich dabei für mehr als für seinen Fortsetzungsbericht zu interessieren. Doch gerade diese Gleichgültigkeit treibt das Mädchen unausweichlich in den Selbstmord. Es wird ein Opfer der gleichen Gedankenlosigkeit, mit der es früher selber die "Wahren Geschichten" mancher Illustrierten verschlungen hatte.

A
A

Mitwirkende

SprecherRolle/Funktion
Maria KörberMargot Schmidt
Gerd MartienzenPaul, Reporter
Fritz TillmannKostler, der Chef
Ingrid SchwarzDienstmädchen
Katrin MaetzigKinderstimme
Susanne Schwarzberg
Henriette Peters


 

Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1961

Erstsendung: 14.03.1961 | 56'10


Darstellung: